Start
+++ Herzlich Willkommen auf unserer neu gestalteten Webseite! Schauen Sie sich ruhig um. Wir sind noch dabei die Seite mit aktuellen Inhalten zu füllen - dadurch kan es vorkommen, dass bereits verfügbare Seiten noch keinen Inhalt aufweisen. +++
Willkommen auf der Startseite
18
Jan
Startseite PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Gerd Korhammer   

 

Fall einer deutschen Eiche...

von Anne Böcking

Ein ganz normaler Donnerstag, dieser 17.August 2017.

Tennis für vier Männer Ü70 ist angesagt,

Doppel von 10.00 bis 12.00 Uhr. mehr

 

 

 

 

 

 

 

13. Bob-Open 2017 Damen und Herren Ranglistenturnier

 

 

 

 

 

Im HF hat Julia gegen die Nr. 5  der Deutschen Jugendrangliste (gesamt) und im Finale gegen

eine Spielerin gewonnen, die dieses Jahr in der RL jeweils viermal an Pos. 1 und 2 angetreten

ist. Im ersten Satz hat Julia vier Ballwechsel verloren,danach musste sie einen 0:2 Rückstand

aufholen und hatte bei 5:3, 40:15 und danach nochmal 2 Matchbälle.

Bei 5:4 hat sie dann den ersten von drei Matchbällen verwandelt.

 

 

 

TVN-Verbandsmeisterschaften:

Julia Rennert 2 x Vizemeisterin

 


Julia Victoria Rennert hat momentan einen richtigen Lauf.

Vor 2 Wochen wurde sie noch Dritte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften U16 in Ludwigshafen, jetzt stand sie in Velbert sogar im Endspiel der TVN-Meisterschaften bei den Damen.


Ein spannendes Duell auf Augenmaß


 

 

Der 0:5-Rückstand weckte Julia Rennerts Trotz

Eine Berg- und Talfahrt gab es für die erst 16-jährige Julia Victoria Rennert im Einzel-Endspiel der Damen gegen die fast doppelt so alte Sarah Gronert. Die führte im ersten Satz 5:0, es drohte langweilig zu werden. Doch Julia fand doch noch ins Spiel – mit Trotz. „Ich habe mir gesagt, so will ich nicht verlieren“, erzählte sie später. Das 0:5 wurde zum Ansporn. „Bei mir machte sich auf einmal die erfolgreiche, aber auch anstrengende letzte Zeit bemerkbar“, sagte Sarah Gronert: „Beim Turnier in Stadtlohn hatte ich Dinah Pfizenmaier geschlagen, an diesem Wochenende am Samstag noch in der Liga Luxemburgs gespielt, weshalb mein Doppel-Halbfinale in Velbert mit Imke Küsgen gegen Antonia Balzert und Michele Erkens am Sonntag nach dem Einzel gespielt wurde. Ich bin in der Nacht erst zurückgekommen“, erzählte Sarah Gronert. Und dann hieß es nach dem 5:0 auf einmal 5:5, es wurde eng. Doch Julia Rennert hatte im Tiebreak ein wenig Pech, zudem fehlte in einigen Szenen der „letzte Tick“. Gronert gewann den Tiebreak mit 7:2. Und den zweiten Satz 6:0.

„Ich freue mich über meinen zweiten Titel als Niederrhein-Verbandsmeisterin nach 2015“, sagte Sarah Gronert, die auch vier Titel in Westfalen gewonnen hat  und einige Jahre auf der WTA-Tour recht erfolgreich war: höchste Platzierung Rang 164 vor fünf Jahren. In Velbert kam dann zum Abschluss noch der Gewinn der Doppel-Konkurrenz mit Imke Küsgen hinzu.

Davon kann Julia Victoria Rennert zunächst nur träumen. Velbert ist für die Gymnasiastin der Abschluss zweier intensiver Tennis-Wochen. Bei der Deutschen U16-Jugendmeisterschaft gab es gerade eine kleine Enttäuschung nach einem guten Turnier mit dem Aus als Nummer 2 der Setzliste im Halbfinale gegen die ungesetzte Lauffenerin Antonia Schmid. Vergangenen Sonntag dann das Debüt in der Zweiten Damen-Bundesliga (für Moers) - gleich mit dem ersten Sieg. Und nun Platz zwei bei den Niederrhein-Damen – ein nicht erwarteter Erfolg: „Ich hatte eine schwere Auslosung, an ein Finale habe ich nicht gedacht.“


Auch sehr gut in der Schule – und mit der Geige

Die Vizemeisterschaft bei den Niederrhein-Damen mit 16 Jahren ist ein Schritt, der Erwartungen weckt – vorsichtige. „Aus einer sehr talentierten, aber etwas pummeligen Fünfjährigen ist eine durchtrainierte Spielerin geworden, die sich Schritt für Schritt verbessert hat“, sagt Michael Hohensee, der Julia Rennert von Anfang an trainiert. Und Gerd Korhammer, Vorsitzender ihres Heimatvereins TC Neuss-Gnadental,  weist stolz darauf hin: „Solche Erfolge kommen nicht von ungefähr. Unser Verein tut sehr viel für die Jugend. Im Winter machen bis zu 100 Kinder bei unserem Hallentraining mit.“ Strümp, Stadtwald Hilden und nun Zweitligist TC Moers 08 sind weitere Stationen Rennerts.

Einer nun 16-Jährigen, die auch stark in der Schule ist und neben Tennis ein bemerkenswertes Hobby hat: Geige spielen. „Und zwar ebenfalls auf hohem Niveau“, sagt ihr Vater.

 

Quelle: http://www.tvn-tennis.de/index.php?id=184&no_cache=1&tx_news_pi1%5Bnews%5D=713&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a05316603a62a1c350dfa439d14273ed

erstellt von :O. E. Schütz

 

 

 

Julia Rennerts Debüt in der 2. Damen-Bundesliga erfolgreich


11.06.2017

Am Donnerstag hatte Julia Victoria Rennert den Einzug ins

Endspiel der Deutschen Jungendmeisterschaft U16 in Ludwigshafen verpasst.

Heute gab sie ihr Bundesliga-Debüt – und holte für den TC DD Daumann Moers 08

gleich beim Marienburger SC den ersten Punkt in der Zweiten Damen-Bundesliga.

Die 16-Jährige kann so eine Option für die Zukunft der Moerserinnen sein.

Julia Victoria Rennert verlor  bei ihrem Zweitliga-Debüt gegen Frauke Eppert den ersten Satz 3:6,

holte sich dann aber den zweiten mit 6:0 und den Match-Tiebreak mit 10:5.

Julia Victoria Rennert startet morgen in Velbert in die TVN-Meisterschaft 2017 – bei den Erwachsenen.

 

 

 

 

 

 

Julia Victoria Rennert Dritte der Deutschen Meisterschaft


09.06.2017

Es hat doch nicht zum Einzug ins Endspiel gereicht: Julia Victoria Rennert

ist heute bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Halbfinale ausgeschieden.

Die 16-Jährige war in Ludwigshafen an Position 2 gesetzt, verlor gegen  die ungesetzte

Lauffenerin Antonia Schmidt 4:6, 6:7. „Es war eine gute Partie“, sagte TVN-Cheftrainer Björn Jacob.

 

Julia (Foto: Dieter Meier) führte im zweiten Satz 4:1, brachte dies aber nicht durch.

Und machte dann bei entscheidenden Szenen „ein, zwei Fehler zuviel“, so Jacob,

„so dass Antonia mit  druckvollem und zwingendemSpiel am Ende verdient gewonnen hat.

Trotzdem hat Julia ein solides Turnier gespielt.“

Ab Montag tritt Julia Victoria Rennert bei den Niederrhein-Verbandsmeisterschaften

in Velbert an und ist auch hier an Zwei gesetzt – in der Offenen Damenklasse.

 

 

2016  auf der Überholspur

In der deutschen U16 Rangliste auf Position drei.

Wann hat es das schon einmal im Rheinkreis Neuss gegeben.

Es ist eine Augenweide ihr beim Training bei hrem Heimatverein

TC Neuss Gnadental zuzusehen

 

 

Ehrung von Marina Landwehrs

Für ihr langjähriges Engagement zeichnete Tenniskreis-Vorsitzender

Helmut Keck Jugendwartin Marina Landwehrs aus.

FOTO: Lothar Berns

 

 

 

http://www1.wi-paper.de/book/read/id/0001C0D9C7782336